Sicher und mobil im Alltag : Elektromobile und Scooter für mehr Unabhängigkeit im Alltag

  • -Aktualisiert am

Elektromobile verhelfen zu mehr Mobilität im Alltag ©AIO AG

Körperliche Einschränkungen oder Krankheiten führen häufig dazu, dass Betroffene vor allem diejenigen Komponenten vernachlässigen, die für die eigene Gesundheit so wichtig wären: Dank Elektromobil oder Scooter haben Betroffene die Möglichkeit, mehr Zeit an der frischen Luft zu verbringen, ohne auf die Unterstützung von Angehörigen angewiesen zu sein.

Sich unabhängig von A nach B bewegen – das ist der Wunsch vieler Menschen, die sich auf den eigenen Füßen unsicher fühlen. Die Angst vor Unfällen und Stürzen führt allerdings häufig dazu, dass sich Betroffene zurückziehen und es vermeiden, Erledigungen, Ausflüge oder sonstige Aktivitäten zu unternehmen.

Genau diese soziale Isolation kann allerdings Auslöser für zunehmende körperliche Einschränkungen sein oder Einfluss auf die psychische Gesundheit nehmen. Um das körperliche wie auch mentale Wohlbefinden zu fördern, kommen Geh- und Mobilitätshilfen ins Spiel: Mit einem Elektromobil haben Betroffene die Möglichkeit, sicher von A nach B zu gelangen – ohne Angehörige um Hilfe bitten zu müssen.

Mit dem Elektromobil zu mehr Sicherheit und Lebensqualität

Während andere Fahr- und Mobilitätshilfen, wie beispielsweise Rollatoren und Rollstühle, mithilfe der eigenen Körperkraft fortbewegt werden, handelt es sich bei einem Elektromobil um ein elektrisch betriebenes Leichtfahrzeug. Es kann je nach Größe bis zu 15 km/h schnell und bis zu 60 Kilometer weit fahren, ehe die Batterie bzw. der Akku aufgeladen werden muss.

Voraussetzung für die Nutzung eines Elektromobils ist die Fähigkeit, selbstständig ein- und aussteigen zu können sowie die Beweglichkeit der Arme, um das Fahrzeug zu lenken. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, gewinnen betroffene Personen die Mobilität und Selbstständigkeit zurück, die sie aufgrund körperlicher Einschränkungen verloren haben: Denn wer bislang Sorge hatte, weitere Strecken zu Fuß bewältigen zu müssen, kann nun auf das Elektromobil zurückgreifen – und erlebt auf diese Weise eine neue Form der Unabhängigkeit.

Welches Elektromobil passt zu mir?

Elektromobile verfügen über drei oder vier Räder – je nach individuellen Bedürfnissen und Aktivitäten im Alltag bewähren sich unterschiedliche Modelle. Um das ideale Elektromobil für sich selbst zu finden, erfahren Sie im Folgenden mehr über die verschiedenen Geräte sowie deren Vor- und Nachteile:

Elektromobil mit drei Rädern

Elektromobile mit drei Rädern benötigen weniger Platz als Geräte mit vier Rädern. Folglich sind Modelle mit drei Rädern deutlich kompakter und haben einen kleineren Wendekreis. Somit eignen sie sich vor allem für die Nutzung in den eigenen vier Wänden. Auch für Fahrten in der Innenstadt oder im Einkaufszentrum kommen Elektromobile mit drei Rädern in Frage.

Elektromobil mit vier Rädern

Wer mit seinem Elektromobil längere Strecken zurücklegen möchte, entscheidet sich in der Regel für ein Gerät mit vier Rädern. Zum einen sind sie meist schneller als Elektromobile mit drei Rädern, zum anderen eignen sie sich aufgrund größerer Räder besser für unebene Wege. Weil ein Elektromobil deutlich standfester ist als ein Gerät mit drei Rädern, eignet es sich vor allem für den Einsatz im Freien.

Zweisitzer-Elektromobil

Für Paare oder Freunde, die gemeinsame Unternehmungen planen, kommt womöglich auch der Kauf eines Zweisitzer-Elektromobils in Frage. Der Vorteil liegt in der unproblematischen Beförderungsmöglichkeit von zwei Fahrern. Zu berücksichtigen ist allerdings die Tatsache, dass Zweisitzer-Elektromobile im Vergleich zum einfachen Elektromobil deutlich sperriger sind und einen größeren Stellplatz benötigen.

Wie schnell und wie weit kann ein Elektromobil fahren?

Je nach Modell können Elektromobile unterschiedlich schnell und weit fahren. Aus diesem Grund ist es ratsam, im Vorfeld zu überlegen, in welchen Situationen das Elektromobil zum Einsatz kommen wird.

Wird das Elektromobil ausschließlich in der Wohnung oder in der Innenstadt genutzt, sind Geschwindigkeiten von 6 km/h meist völlig ausreichend.

Wer hingegen längere Strecken zurücklegen und dabei auch unebene Wege überwinden möchte, entscheidet sich in der Regel für ein Elektromobil, das bis zu 15 km/h schnell fährt.

Hinweis: Für alle Elektromobile, die schneller als 6 km/h fahren, ist eine Haftpflichtversicherung erforderlich!

Je nach Elektromobil können unterschiedliche Strecken zurückgelegt werden, bis eine Ladung der Batterie erforderlich ist. Die Reichweite eines Elektromobils liegt in der Regel zwischen 12 und 60 Kilometern. Die jeweiligen Angaben sind allerdings nur als grobe Richtwerte zu verstehen: Je nach Fahrweise, Wetterbedingungen, Ladezustand, Alter der Batterie sowie das zu bewegende Gesamtgewicht (Nutzer & Gerät) kann die tatsächliche Reichweite variieren.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, vor der Kaufentscheidung Kontakt zu einem Elektromobil-Fachhändler aufzunehmen. Hier erhalten Interessierte eine umfassende Beratung, welches Elektromobil am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt.