Richtig abgesichert : Welche Versicherung ist wann sinnvoll?

  • -Aktualisiert am

Das Leben ist eine Abenteuerreise mit vielen unterschiedlichen Etappen. ©ZVO

Das Leben ist eine Abenteuerreise – es führt uns von der Geburt bis zum Tod durch zahlreiche unterschiedliche Etappen.

Jede Etappe dieser Abenteuereise hat ihre eigenen Herausforderungen, Eigenheiten und ganz speziellen Risiken. In der Kindheit klettern wir auf Bäume, bauen Höhlen oder rammen mit unserem selbst getunten Kettcar den Mercedes des Nachbarn.

Als junge Erwachsene erkunden wir mit dem Rucksack die Welt, ehe wir so richtig in das Berufsleben einsteigen, eine Familie gründen und selbst Kinder großziehen. Im Ruhestand erfinden wir uns mit der dazu gewonnen Freizeit noch einmal neu. Wir beginnen neue Hobbies, kaufen vielleicht ein Wohnmobil und entdecken unsere Leidenschaft für das Reisen.

Richtige Absicherung während der Abenteuerreise des Lebens

Mit den verschiedenen Lebensabschnitten ändern sich auch die damit einhergehenden Risiken. Was dabei oftmals vergessen wird, ist die Anpassung der Versicherungen an die aktuelle Situation. Die Privathaftpflicht deckt noch Schäden für das deliktunfähige Kind (bis 7. Lebensjahr), obwohl Ihr Jüngster bereits 33 Jahre ist. Die Berufsunfähigkeit wurde mit 20 als Single abgeschossen, mittlerweile sind Sie 40, Familienoberhaupt und haben ein deutlich höheres Einkommen. Ihr Rechtschutz enthält noch den teuren Baustein Arbeitsrecht, obwohl Sie längst im Ruhestand sind. Bei allen Beispielen ist eine Anpassung der Versicherungsleistung an die aktuelle Lebenssituation notwendig.  

Geld sparen durch richtige Anpassung der Versicherung

Diese Beispiele sind keine Ausnahme. Versicherungen sind ein langweiliges Thema – einmal abgeschlossen, werden sie oftmals nicht mehr angerührt. Ein großer Fehler, denn spätestens bei Eintritt in eine neue Lebensphase sollte die Absicherung überprüft werden. Der positive Nebeneffekt: Nicht nur die Leistungen können der aktuellen Lebenssituation angepasst werden, sondern häufig ergibt die richtige Anpassung eine vernünftige Beitragsersparnis. Eine Senioren-Rechtsschutz kostet beispielsweise zwischen 100 und 300 Euro weniger als ein normales Rechtschutzpaket.  

Die sinnvollsten Versicherungen für Senioren

Welche Versicherung ist überhaupt sinnvoll? Darüber lässt sich heiß diskutieren. Bedroht ein Risiko die Existenz und hat schwere finanzielle Folgen, ist die Absicherung dagegen sehr wichtig. Umso erstaunlicher, dass viele jungen Leute keine Berufsunfähigkeitsversicherung besitzen. Bei Eintritt in den Ruhestand ist es sinnvoll, alle Versicherungen überprüfen zu lassen. Diese Absicherungen sollten auch Senioren im Ruhestand besitzen:

• Private Haftpflichtversicherung
• Senioren-Unfallversicherung
• Hausratversicherung
• Wohngebäudeversicherung
Pflegezusatzversicherung
• Reisekrankenversicherung

Dazu gibt es weitere Versicherungen, die für eine Vielzahl von Senioren interessant sind:

Zahnzusatzversicherung
Krankenzusatzversicherung
• Sterbegeldversicherung
• Rechtschutzversicherung

Detaillierte Informationen zu diesen Versicherungen sowie eine kostenlose und unverbindliche Überprüfung aller bestehenden Versicherungen erhalten Sie auf dem Deutschen Seniorenportal.

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Neben diesen Versicherungen sind speziell auch in der zweiten Lebenshälfte weitere Maßnahmen der rechtzeitigen Vorsorge und Absicherung notwendig. Dazu gehören beispielsweise eine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung für sich selbst. Für die Kinder und Enkelkinder kann auch eine vernünftige und steuer-optimierte Form des Vererbens über Versicherungen abgedeckt werden.