Pflegehilfsmittel im Überblick : Pflegehilfsmittel zum Verbrauch: Liste für pflegende Angehörige

  • -Aktualisiert am

Pflegehilfsmittel Liste für Angehörige ©chokniti | adobe.stock.com

Haben Sie auf einmal einen Pflegefall in der Familie und fühlen sich mit all dem überfordert? Damit sind Sie nicht allein, derzeit gibt es etwa 4,8 Millionen pflegende Angehörige.

Als pflegende Person hat man es alles andere als leicht und die Arbeit verdient Respekt! Denn man kümmert sich nicht nur um sich selbst und seine Kinder, sondern muss nebenher ein weiteres Familienmitglied oder mehrere Familienmitglieder pflegen. Um Ihnen ein bisschen dabei zu helfen, sich im neuen Alltag zurecht zu finden, wollen wir Ihnen wichtige Informationen an die Hand geben, die Sie als pflegende/r Angehörige/r wissen sollten.

Versicherte Personen mit einem Pflegegrad, die zu Hause, bei Ihrer Familie oder in einem betreuten Wohnen leben und dort von einem pflegenden Angehörigen oder einem ambulanten Pflegedienst betreut werden, haben Anspruch auf eine Pflegehilfsmittel-Pauschale für Pflegehilfsmittel zum Verbrauch.

Nutzen Sie unsere Liste mit Pflegehilfsmitteln zum Verbrauch

Pflegehilfsmittel zum Verbrauch sollen die häusliche Pflege eines Pflegebedürftigen ermöglichen und ihn sowie die pflegende Person vor Infektionen schützen. Jede versicherte Person, die einen Pflegegrad hat, hat Anspruch auf eine Pflegehilfsmittel-Pauschale in Höhe von bis zu 40 Euro. Aber Achtung: Diese Pflegehilfsmittel-Pauschale gilt nur für bestimmte Produkte.

Liste für pflegende Angehörige:

  • Händedesinfektionsmittel
  • Flächendesinfektionsmittel
  • Bettschutzeinlagen für den Einmalgebrauch
  • Mundschutz
  • FFP2 Masken
  • Einmalhandschuhe
  • Schutzschürze für den Einmalgebrauch oder wiederverwendbar
  • Desinfektionstücher
  • Fingerlinge
  • Schutzservietten für den Einmalgebrauch

Bei Pflegehilfsmitteln zum Verbrauch handelt es sich um die Produktgruppe 54 im Hilfsmittelverzeichnis. Auch Sie können dies jederzeit einsehen, wenn Sie überprüfen wollen, ob sich etwas geändert hat.

Pflegehilfsmittel zum Verbrauch ganz einfach nach Hause bestellen

Empfehlenswert ist es, sich einen der vielen Dienstleister (beispielsweise www.berrybox.de) auszusuchen und sich dort eine Box mit Pflegehilfsmitteln zum Verbrauch auszuwählen. Vorteil hier: Es gibt Boxvorschläge, die bereits mit den am häufigsten gewählten Produktkombinationen gefüllt sind. So haben Sie eine erste Idee, was Sie vermutlich benötigen. Sollten Sie nicht fündig werden, bieten die meisten auch eine individuelle Box an, die Sie selbstständig befüllen können. Nachdem Sie die Box ausgewählt haben, müssen Sie lediglich den Antrag ausfüllen, Antragstellung und Abrechnung erledigt dann der Dienstleister für Sie! Sie warten nur noch auf die Lieferung.

Darüber hinaus haben Sie natürlich die Möglichkeit, Pflegehilfsmittel auch online beispielsweise auf www.berrycare.de zu kaufen, um so den Zeitraum bis zur Lieferung der ersten Pflegehilfsmittel zu überbrücken.

Empfohlene Premium-Services
Das könnte Sie auch interessieren