Seniorenreisen : Der Natur und der Kultur auf der Spur

  • -Aktualisiert am

Aus der Stadt Meran in Südtirol grüßt eine glückliche Reisegruppe. Bild: KWA Kuratorium Wohnen im Alter

Dass nur junge Leute die Lust am Reisen verspüren, widerlegt eine Studie. Viele Senioren nutzen die Freiheiten des Alters für die Erfüllung von Reisewünschen.

Fast zwei von fünf über 75-Jährigen buchten 2013 wenigstens eine Reise. Doch was ist Senioren beim Reisen eigentlich wichtig? Im Rahmen einer Umfrage von „Stiftung für Zukunftsfragen“ sollten repräsentativ ausgewählte Personen zehn vorgegebene Faktoren bewerten, die für sie zum „Reiseglück“ beitragen. Den über 65-Jährigen sind demnach schöne Natur, ein gesundes Klima sowie Ruhe und Erholung besonders wichtig. Diese drei Punkte belegten die Spitzenplätze. Warmes Wetter und viel Sonne, keine Sprachprobleme, kein Massentourismus und Bademöglichkeiten landeten im Mittelfeld. Abwechslungsreiche Abendunterhaltung, gute Einkaufsmöglichkeiten und Zweisamkeit wurden auf die Ränge 8 bis 10 verwiesen. Wobei der Spitzenreiter „Schöne Natur“ von 84 Prozent der Befragten gewählt wurde, das Schlusslicht „Zweisamkeit“ gerade mal noch von 9 Prozent.

Senioren wünschen sich beim Reisen sowohl Abwechslung als auch Komfort und Kultur

„Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist auch im Alter sehr wichtig“, sagt KWA Vorstand Horst Schmieder, der KWA Reisen verantwortet. „Deshalb bieten wir den Bewohnern unserer Wohnstifte und anderen Interessenten nicht nur Konzerte, Vorträge und Ausstellungen in unseren Häusern an, sondern auch Reisen, die an schöne, interessante Ziele führen. So können sie neue Eindrücke gewinnen und auch neue Menschen kennenlernen.“

Margret Rosenmüller von KWA Reisen begleitet seit 17 Jahren Senioren als Reiseleiterin. Die Reihenfolge wichtiger Faktoren kann sie aufgrund ihrer persönlichen Erfahrungen grundsätzlich bestätigen. Allerdings modifiziert sie:„Bei Seniorenreisen sind Ruhe und Erholung sicherlich nicht so wichtig wie bei Berufstätigen. Das haben ältere Menschen in der Regel ja zu Hause. Die Senioren, die mit mir reisen, wünschen sich vor allem Abwechslung vom Alltag, einen gewissen Komfort und ganz viel Kultur.“ Die Senioren, die Margret Rosenmüller zu Urlaubszielen führt, leben größtenteils in Wohnstiften, sind besten Service, ansprechendes Ambiente und auch kulturelle Angebote gewohnt. Das möchten die meisten auch im Urlaub nicht missen.

Bei Seniorenreisen ist eine jederzeit gesicherte Betreuung wichtig

Und welche Wünsche haben Senioren darüber hinaus? „Was für viele ältere Menschen besonders wichtig ist, ist die Sicherheit, dass sich jemand auch dann um sie kümmert, wenn Unpässlichkeiten auftreten“, sagt die Reise-Expertin. Bei Bedarf organisiert sie auch mal eine vorübergehende Betreuung im Hotel – oder kümmert sich um einen Arzt. Doch laut Margret Rosenmüller spielt das eine untergeordnete Rolle. Die meisten bereiten sich gut vor und kennen ihre Grenzen. Was die Reiseleiterin betont: „Auch wenn ein Teilnehmer mal pausieren muss und nicht zu einem Ausflug mitkommen kann, ist seine Betreuung sichergestellt – beispielsweise durch eine Kollegin. Währenddessen konzentriere ich mich darauf, dass das geplante Programm für die anderen Reiseteilnehmer weitergeht, sodass alle möglichst viel sehen und erleben können.“ 

Mit Neugier werden die Gassen Merans erkundet. ©KWA Kuratorium Wohnen im Alter

Auch auf Reisen haben ältere Menschen gerne die Wahl zwischen Alternativen

Bei mehrtägigen Seniorenreisen hat es sich bewährt, zumindest an einzelnen Tagen Alternatives anzubieten. Für die, die besonders fit und unternehmenslustig sind, kann das beispielsweise eine Wanderung zu einem Aussichtspunkt sein – und für die anderen ein Spaziergang zu Sehenswürdigkeiten. Die Teilnahme an Ausflügen ist auch bei Seniorenreisen meist als Wahloption konzipiert. Einzelne Reiseteilnehmer klinken sich laut Margret Rosenmüller durchaus auch mal aus – wenn sie beispielsweise einen Bekannten treffen oder ein besonderes Museum besuchen möchten. Sofern keine Weiterreise ansteht, sind individuelle Vorhaben auch bei Seniorenreisen möglich.

Eine gute Kommunikation im Vorfeld verhindert Überforderung

Menschen, die ihren Lebtag gerne gereist sind, reisen auch im Alter noch gerne – auch noch mit 80 oder 90! Allerdings fühlt sich so mancher irgendwann dann doch überfordert, alles selbst zu organisieren und zu planen. Manche Anbieter haben sich auf diesen Kundenkreis spezialisiert, planen Seniorenreisen bis ins Detail und kommunizieren das Programm lange vor Reisebeginn sehr ausführlich: Damit alle Interessenten möglichst genau wissen, was sie erwarten können und welche Kondition sie bei welcher Reise mitbringen sollten. Damit lassen sich Enttäuschungen und Überforderung von vornherein vermeiden. Denn: Senioren reisen nicht einfach mal so. Sie bringen bestimmte Erwartungen mit.

Persönliche Beratung ist angesagt, wenn es um die Wahl der Reise geht

Da nicht alle älteren Menschen mit Neuen Medien vertraut sind, gehen Reiseanbieter mit diesem Kundenkreis gerne ins direkte Gespräch. Margret Rosenmüller stellt die Reisen direkt in Senioreneinrichtungen vor. Sie präsentiert dabei Bilder von vergleichbaren Reisen, die bereits durchgeführt wurden. So können Interessenten schon vorab einen recht guten Eindruck vom Reiseprogramm und den jeweiligen Reisezielen gewinnen. Zudem haben sie die Möglichkeit, individuelle Fragen zu stellen: beispielsweise in Bezug auf Barrierefreiheit im Hotel – oder auch zu besonderen Wünschen. Professionelle Anbieter gehen darauf ein, kümmern sich dann auch um Karten für ein Konzert, das zwar nicht auf dem Programm steht, sich jedoch integrieren lässt.

Noch ein Schnappschuss fürs Fotoalbum, bevor es zurück in die Heimat geht. ©KWA Kuratorium Wohnen im Alter

Extra-Service kommt bei älteren Menschen gut an

Tatsächlich wird schon lange vor Reisebeginn von vielen Veranstaltern für Senioren ein reichhaltiges Paket geschnürt, das neben qualifizierter Reisebegleitung, ausgewählten Reiserouten und erstklassigen Hotels diverse Extras wie Opern- und Festspielkarten beinhaltet. Auch erforderliche Transfers vom und zum Wohnort werden in der Regel mit organisiert: Damit das Reisen für die Teilnehmer so angenehm wie nur möglich wird.

Besonders beliebt bei Senioren sind Reisen, die Kultur und Natur verbinden

84 Prozent der über 65-Jährigen wünschen sich am Urlaubsort – wie bereits erwähnt – eine schöne Natur, 77 Prozent ein gesundes Klima. So wundert es wenig, dass Seniorenreisen oftmals zu Kurorten führen, die landschaftlich schön gelegen sind – wie zum Beispiel Meran – oder zu traditionellen Seebädern. Doch auch Städtereisen sind bei Senioren sehr beliebt. Margret Rosenmüller sagt: „Für die einen ist es schön, eine Stadt wiederzusehen, die sie von früher kennen. Für die anderen geht es darum, noch Unbekanntes zu entdecken. Und das Optimum ist für viele Senioren tatsächlich eine Kombination von Natur und Kultur, was sich beispielsweise bei Flusskreuzfahrten sehr gut umsetzen lässt.“

Hier finden Sie eine Auswahl an Seniorenreisen.